Kategorien
Texte

Über meine Arbeiten


Die meisten meiner Arbeiten bewegen sich im Spannungsfeld von Malerei und Zeichnung. Sie entstehen in Serien und Bildreihen über längere Zeiträume, z. T. über Jahre. Grundlage sind bewusst oder unbewusst gespeicherte Eindrücke, die gefiltert und meiner Arbeitsweise angepasst, eingesetzt werden. Das können Eindrücke von Landschaften, Architektur oder Ereignissen ebenso sein, wie Tasks auf Häuserwänden oder Graffitis und Kinderzeichnungen.

Zu Beginn steht die Bildidee, gekoppelt an die, mir spontan zur Verfügung stehenden Stilmittel. Das können neben den üblichen künstlerischen, auch dem nicht künstlerischen Kontext entnommene Gestaltungsmittel sein. Holz findet dabei ebenso Eingang wie Plastik, Glas oder Papier. Nach dem ersten spontanen Farbauftrag, der in einem gestischen Akt entsteht, übermale ich die Arbeiten ganz oder in großen Teilen.

Während des Malprozesses überlasse ich dem Zufall breiten Raum. Dadurch verändert sich das Bild im Verlauf, findet jetzt zur Bildidee zurück oder entwickelt sich selbständig weiter. Beides steht gleichwertig nebeneinander, das streng Durchkomponierte neben dem Zufälligen und Emotionalen. Danach beginne ich die darunter liegenden Farbschichten partiell wieder frei zu legen, zum Teil bis auf den Bildträger. Der Vorgang des Übermalens und Freilegens wird z. T. über Jahre hinweg wiederholt. Auch das ist bewusste Komposition. Wie Verletzungen treten diese Spuren zutage. Mein Interesse gilt immer auch dem Darunterliegenden. Jede Schicht hinterlässt Spuren, die vom Betrachter bewusst oder unbewusst wahrgenommen werden.

Das gleiche gilt für die kleinen überzeichneten Collagen. Vorgefundene, nicht aus dem künstlerischen Kontext stammende Papiere werden, einer Bildidee folgend, collagiert und überzeichnet. Auch bei diesen Arbeiten wird die Oberfläche immer wieder verletzt und darunter liegende Spuren werden sichtbar. Diese kleinen Bilder verlangen vom Betrachter ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Sie sind, wie die großen Arbeiten auch, zum Verweilen gedacht. Sie erschließen sich nicht durch oberflächliche Betrachtung, sie fordern den Betrachter heraus, sich auf den Dialog mit der Freiheit des künstlerischen Ausdrucks einzulassen.

Hansjörg Krehl

„21WSPQ120/1“, Acrylfarbe und Kreide auf Spanplatte, 120×120, ©2021
„21WSPQ100/2“, Acrylfarbe auf Spanplatte, 100×100, fertiggestellt ©2021
„21WSPQ100/2“, Acrylfarbe auf Spanplatte, 100×100, fertiggestellt ©2021
„21WSPQ120/2“, Acrylfarbe und Kreide auf Spanplatte, 120×120, ©2021

„21WSPR100/1“, Acrylfarbe und Kreide auf Spanplatte, 100×120, ©2021



Seit diesem Jahr habe ich jedem abstrakten Bild eine Bezeichnung hinzugestellt. Diese ersetzt den Titel, da ich das Betiteln von abstrakten Arbeiten, was übrigens meist im Nachhinein geschieht, für müßig halte. Meine Arbeiten sind häufig vom amerikanischen abstrakten Expressionismus beeinflusste „Inner Landscapes“ (Motherwell).

Die Bezeichnung 21WSPQ120/1 bedeutet: 2021, weiß, Spanplatte, Quadrat, / Nr. des Bildes in der jeweiligen Serie. Das ist in zweifacher Hinsicht vorteilhaft. Für Sie, als Kunden, um bei Rückfragen keine langen Beschreibungen abgeben zu müssen, und für mich dient es zur Archivierung.

Aufgrund immer wiederkehrender Nachfragen abschließend noch ein Wort oder mehrere zum Thema Preise:
Bei der Preisfindung halte ich mich an die allgemein gültige Regel:
Bildbreite in cm plus Bildhöhe in cm mal einem Faktor X.
X berechne ich aufgrund von Ausbildung, Ausstellungen, Ankäufen, etc. mit 20. Das bedeutet, ein Bild in den Maßen120x120 hat folglich einen Preis von 4.800€. Es handelt sich hierbei um den Bruttopreis.

Kategorien
Ausstellung Texte

7 Werke der Barmherzigkeit

Meine bildnerischen Arbeiten zum Thema der Barmherzigkeit habe ich in Bezug auf die besondere Räumlichkeit angefertigt und die Formate der Bilder auf die Rotundenform des Raumes bezogen.

Kategorien
Texte

Einladung zum Atelierrundgang

Liebe Freunde, verehrte Kunden und Kunstfreunde,
am 03.11. 2019 und 10.11. 2019 werde ich, zusammen mit dem Gelderner Peter Rademacher, im Rahmen des „A-Gang“ als Gast teilnehmen.

Peter Rademacher zeigt einige seiner Edelstahl-Skulpturen und von mir gibt’s neues in Form von Zeichnung, Malerei und Wandobjekten.

Kategorien
Texte

„Skizzieren im Freien“ im August in Krefeld-Linn

Im Rahmen des Ferienprogramms der VHS Krefeld findet im August unter meiner Leitung der Kurs „Skizzieren im Freien“ in Krefeld-Linn statt. Bei schlechtem Wetter treffen wir uns in meinem Atelier in der Rheinbabenstr. 183, Krefeld-Linn.

Kategorien
Allgemein Texte

Offenes Atelier am 18. + 19. Mai, Krefeld-Linn

Liebe Freunde, sehr verehrte Kunden und Kunstinteressierte,
Samstag, 18.05.2019 und Sonntag, 19.05.2019, jeweils von 12.00 – 16.30 Uhr habe ich, erstmals nach der kalten Jahreszeit, mein Atelier wieder für interessierte Besucher geöffnet.

Es gibt Neues aus den Bereichen Malerei, Zeichnung und Wandobjekte zu entdecken. Ferner besteht für alle die, die seit Monaten oder Jahren Arbeiten reserviert haben, diese jetzt auch abzuholen. Ich freue mich auf Ihren Besuch!